Stowarzyszenie Straż Ochrony Przyrody i Praw Zwierząt

Menu DE

pies-nie-zadaje-pyta-nie-krytykuje.jpg

 

Unsere Handlungen konzentrieren sich auf die Hilfe von kranken und ungepflegten Tieren, jene die kein Haus haben und Hilfe benötigen. Zu unseren Aufgaben zählt auch die Bildung von menschlichem Verhalten gegenüber Tieren und dem Naturschutz.

Unsere Organisation gibt es seit Juli 2015 und in dieser Zeit haben wir dutzende Tierschutzkontrollen durchgeführt. Unsere Handlungen konzentrieren sich hauptsächlich auf die Gemeinde Dabrowno aber sollte es nötig sein so handeln wir auch außerhalb der Gemeinde.

Dank dem Zuschuss von der Gemeinde Dabrowno im Jahre 2016 haben wir das Projekt „Wenn jeder so… Wir alle können uns um den Naturschutz und deren Menschen kümmern“ gegründet. Dank dessen gelang es uns benötigtes Material für den Transport und Fangen von obdachlosen Tieren zu kaufen. In den Schulen der Gemeinde Dabrowno organisierten wir Schülertreffen mit den Klassen IV – VI mit Tierärzten und Förstern. Wir zeigten eine multimediale Präsentation über das Thema „Tiere“ mit Bildungsfilmen. In Mai 2016 fing zusammen mit dem Straßenverband in Nidzica und der Försterei Olsztynek die Aktion „Frosch“ an die wir auch die nächsten Jahre fortführen möchten. In diesem Monat haben die Mitglieder unserer Organisation und andere Naturschutzfreunde, unter anderem Kinder, beim Pflanzen im Wald teilgenommen. Im Juni 2016 nahmen wir eine Gruppe von 45 Kindern aus Grundschulen unserer Gemeinde zu einem Ausflug zum Tierheim mit obdachlosen Tieren in Tomaryn und Lubajny und dem Rehabilitationszentrum von wilden Tieren in Napromek mit.

Im Mai 2016 haben wir einen Zuschuss für ein so genanntes Start- Up Unternehmen erhalten. Damit konnten wir unsere Organisation professioneller gestalten. Von dem erhaltenden Zuschuss konnten wir einen Laptop mit einem dazugehörigen Programm und ein Fotoapparat erwerben. Dank  FIO wurde unsere Webseite gegründet. Wir laden Sie herzlich zu einem Besuch auf unsere Webseite ein: www.strazprzyrody.dabrowno.pl

Im Jahre 2017 erhielten wir den nächsten finanziellen Zuschuss von FIO zur Realisation des Projekts:“ Zeige Kultur, kümmere dich um Tiere und schütze die Natur“. Außerdem erhielten wir einen Zuschuss der Gemeinde Dabrowno unter dem Motto „Um dem Naturschutz kümmern wir uns zusammen … du, ich und wir.“

 

FB IMG 1521193729482

 

 

So lange es im Tierheim nur einen Hund oder eine Katze zum adoptieren gibt, haben wir nicht das Recht darauf ein Tier zu kaufen oder sie zu vermehren – sagte Dorota Suminska, Tierärztin und Buchautorin. Darum sind Aktionen wie die in Dabrowno nötig.

Die Tierschutzorganisation mit Ihrem Sitz in Jedrzejow hat in Zusammenarbeit mit der Tierschutzorganisation mit Ihrem Sitz in Leszcz/ Dabrowno einen mobilen Sterilisationsbus für Haustiere organisiert.

Die Tierschutzorganisation aus Jedrzejow hat seit dem Beginn der Entstehung (seit 2007) einen großen Druck auf die Kastration von Hunden und Katzen ausgeübt, als einzige und hilfreiche Lösung gegen obdachlose Tiere vorzugehen. Seit 2008 führten sie eine stationäre Kastrationsstelle im Landkreis Jedrzejow.

Auch mit dem Wissen, dass bisherige Initiativen nicht immer die Chance hatten alle Bedürftigen zu erreichen, hat die Organisation im Herbst 2016 sich dazu entschlossen eine mobile Kastrationsstation zu errichten. Es ging darum so ein System aufzubauen welches ermöglicht, die nötigen Hilfsmittel für eine Kastration an die Orte hinzuschaffen, an denen es keine stationären Kastrationsmöglichkeiten gibt oder auch für diejenige Personen, die Aufgrund von logistischen Problemen nicht die Möglichkeit haben ihre Haustiere zu einer Tierarztklinik zu bringen. Und so kam diese Initiative nach Dabrowno und es stellte sich heraus, dass diese Idee sehr gut war.

- Die Aktion wurde nur Dank eines Riesen Engagement von vielen Leuten ermöglicht, vor allem des Teams vom Sterilisationsbus, die mit einem unglaublichen Engagement von morgens bis spät in die Nacht arbeiteten, den ehrenamtlichen Helfern unserer Tierschutzorganisation, die Zusammenarbeit mit der Gemeinde Dabrowno und Ortsvorstehern, die sich um die Anträge für die Behandlungen kümmerten – erzählt Aldona Nowakowska von der Tierschutzorganisation Dabrowno.

Während der Aktion wurden insgesamt 97 Tiere kastriert und sterilisiert, darunter 42 Hündinnen, 33 Katzen, 10 Hunde und 12 Kater. Man bekam viele Hinweise zur Pflege von Tieren. Alle Hunde bekamen einen Chip und wurden in die Tierbasis registriert. Katzen bekamen einen Chip auf den Wunsch des Besitzers.
- Die Aktion wurde von den Einwohnern sehr positiv aufgenommen – so Aldona Nowakowska weiter. - Menschen, die ihre Tiere zur Behandlung gaben und das Engagement des Teams die von morgens bis in die späten Abendstunden arbeiteten sahen, haben ihnen hausgemachten Kuchen gebracht.-

Wir danken den Sponsoren für die Aktion: Der Tierschutzorganisation mit Ihrem Sitz in Jedrzejow, der Stiftung „Karuna- Ludzie dla zwierzat“ aus Warschau, der Gemeinde Dabrowno, der Försterei Olsztynek und der Tierschutzorganisation aus Dabrowno.

Aufgrund des hohen Interesses der Einwohner von der Gemeinde Dabrowno an der Kastration von Tieren, laden wir herzlich zur nächsten Aktion ein. Sie findet vom 19. - 21. Mai 2018 auf dem Gelände der ZGKiM, ul. Grunwaldzka 7 in Dabrowno statt. Sollte es freie Plätze geben so können auch gerne Einwohner der Nachbargemeinden davon nutzen.